SportwocheSportprojektwoche

Die Schülerinnen und Schüler der EF hatten die Wahl zwischen drei verschiedenen Projekten:

  • Skifreizeit im Zillertal
  • Sport und Gesundheit
  • Erste Hilfe & DLRG

Skifreizeit Zillertal

Am Tag der Anreise wurden nach der Ankunft die Skisachen ausgeliehen, Dienste eingeteilt und die Zimmer bezogen. Am Sonntag ging es morgens erstmals auf die Anfängerpiste, um die Grundlagen des Skifahrens, wie zum Beispiel das Bremsen, zu üben. Die Mittagspause fand täglich von 11:30-12:30 Uhr auf einer Alm statt und gegen 16 Uhr ging es zurück in die Hütte. In den darauf folgenden Tagen lernten die Schüler Kurven zu fahren, fingen an die blaue-rote Piste zu fahren und verbesserten sich kontinuierlich.

Sportwoche

Zu der Freizeit gehörten unter anderem wilde Küchenparties, Après-Ski mit den Lehrern und der Zillertal-Hit „Ich verkaufe meinen Körper“.

Sport und Gesundheit

Am ersten Tag dieses Projekts setzten sich die Schüler mit der Ernährung auseinander: die Definition gesunder Ernährung, Sinn der gesunden Ernährung, Flüssigkeitsbedarf, Bestandteile einer gesunden Ernährung und Vitamine. Danach wurden unterschiedliche gesunde Snacks in kleinen Gruppen vorbereitet und verzehrt. Die Auswahl ging von klassischen Salaten bis hin zu veganen Aufstrichen und Kürbispfannkuchen, sodass für jeden etwas dabei war.

Am Dienstag beschäftigten sich die Schüler in der Sporthalle mit Life-Kinetik und Tae-Bo. Life-Kinetik ist eine Mischung zwischen Gehirntraining und Bewegung, womit die Leistungsfähigkeit des Gehirns, Koordination und Konzentration, beispielsweise in Form von Wurfspielen, gefördert werden. Tae-Bo hingegen ist eine Mischung aus dynamischen Kampfsportelementen, Hip Hop Musik und Aerobic. Am Mittwoch gingen die Schüler in ein Fitnessstudio, indem sie nach dem Aufwärmen Übungen an den Geräten und Zumba machen konnten. Der Erlebnisparcours am letzten Tag der Projektwoche bestand aus einem Zirkeltraining mit unterschiedlichen Stationen, an denen verschiedenste Bewegungen erforderlich waren. Erlebnis, Abenteuer, Körpererfahrung und Spaß standen dabei im Vordergrund.

Erste Hilfe & DLRG

An den ersten beiden Tagen befassten sich die Schüler mit der Ersten Hilfe. Bestandteile davon waren zum Beispiel die stabile Seitenlage, Druckverbände, eine bewusstlose Person aus einem Motorradhelm zu befreien und die Reanimation. An dem Mittwoch ging es um die notwendige Theorie für den Rettungsschwimmer. Sie lernten die Aufgaben der DLRG kennen und wurden über Atmung und Blutkreislauf, Eisunfälle, Ertrinken und Hitze- und Kälteschäden aufgeklärt. Die Praxis des Rettungsschwimmers fand an den beiden letzten Tagen der Projektwoche im Melittabad statt. Die Schüler hatten beide Tage Zeit die Voraussetzungen für den Rettungsschwimmer zu erfüllen. Sie mussten beispielsweise mit Bekleidung schwimmen, 15 Meter Steckentauchen und den Kopf- und Achselschleppgriff, das Transportschwimmen, sowie das Anlandbringen und die Herz-Lungen-Wiederbelebung demonstrieren.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass die Projektwoche den meisten Schülerinnen und Schülern Spaß gemacht hat, da sie eine willkommene Abwechslung zu dem normalen Schulalltag war. Die Sportprojektwoche hat außerdem den ein oder anderen widerspenstigen Muskelkater hervorgerufen.

 

 

Tags: Zillertal, Erste Hilfe, Sport, Sportprojektwoche, Sport und Gesundheit, DLRG, Skifreizeit


Kurt-Tucholsky-Gesamtschule +49 571 82971-0 Konto des Fördervereins Schulleiterin Katharina Langner
  Königswall 10 +49 571 82971-29   Sparkasse Minden-Lübbecke Schulnummer 189121
  32423 Minden info@ktg-minden.de   BIC WELADED1MIN  
    www.ktg-minden.de   IBAN DE54 4905 0101 0089 4201 86